Lele's Blog - Folge 2

| Kinder und Jugendliche

Nachdem ich euch letzten Monat davon erzählt habe, wie bei mir Diabetes Typ 1 diagnostiziert wurde, berichte ich euch jetzt, wie mein Aufenthalt im Kinderkrankenhaus Altona war.

Als ich in der Notaufnahme ankam, wurden mir erstmal ein paar Fragen gestellt, mein Blutzucker gemessen und zum Schluss über einen Schlauch ziemlich viel Blut abgenommen. Den Schlauch haben die Ärzte dann auch in meiner Hand gelassen, falls noch mehr Blut von mir gebraucht wird. Irgendwann durften meine Mutter und ich dann auf die Station i3 in unser Zimmer. Mein Zuhause für die nächsten zwei Wochen. Dort waren alle sehr nett und mir wurde erstmal Insulin gespritzt und ich durfte sogar noch Abendbrot essen, obwohl es inzwischen ziemlich spät war. Nachts kam regelmäßig eine Krankenschwester zur Blutzuckerkontrolle und ich konnte nicht so gut schlafen, weil überall grünes Licht geleuchtet hat.

In den zwei Wochen war ich auf vielen Schulungen, habe gelernt wie man Insulin spritzt und was ich zum Beispiel beim Sport zu beachten habe. Außerdem habe ich den Dexcom getestet, den ich jetzt auch trage. Richtig schön fand ich, als ich mit meiner Mutter am zweiten Wochenende nachmittags ein paar Stunden nach Hause durfte. Ich hatte im Krankenhaus und auch danach noch sehr viel Hunger und habe viel gegessen. Jetzt wusste ich ja aber, dass es ein Symptom für meine Krankheit war. Nach zwei Wochen habe ich mich aber schon viel besser gefühlt und hatte wieder mehr Energie und durfte endlich wieder nach Hause. Das war dort erstmal eine große Umstellung. Darüber berichte ich euch aber beim nächsten Mal.

Wie ging es euch, als ihr ins Krankenhaus gekommen seid? Könnt ihr euch daran noch erinnern oder wart ihr noch zu jung? Schreibt mir doch gerne, wenn ihr mir davon berichten möchtet an lele@diabetikerbund-hamburg.de .

Eure Lele 

Zurück
Lele, 12 Jahre, Diabetes Typ 1 seit Februar 2022

Mitglied werden

Ich möchte mich für den Diabetikerbund Hamburg künftig auch als Mitglied engagieren: Mitgliedsantrag als PDF

Jetzt spenden

Sie möchten uns bei unserer Arbeit in der Aufklärung von Diabetes mit einer Geldspende unterstützen?

Unsere Kontonummer ist: IBAN:  DE54 3702 0500 0007 4410 00

Kontakt

Sie können sich auch gerne per E-Mail info@diabetikerbund-hamburg.de an uns wenden oder rufen Sie uns an: 040 2000 438-0.

Nächste Termine

DiabetesTreff Ahrensburg

19.06.2024 17:30 - 19:30

In Ahrensburg ist eine neue Selbsthilfegruppe entstanden. Frau Andrea Janßen wird diese Gruppe mit Unterstützung von Frau Jessica Lenth leiten. Die beiden laden Sie [...]

Mehr

Diebetes Traff Bramfeld

25.06.2024 18:00 - 20:00

Einmal im Monat treffen wir uns künftig zum gemeinsamen Austausch in gemütlicher Runde in Bramfeld. Jessy und Richi organisieren die Treffen und sind Eure [...]

Mehr