default-logo

Ansprechpartner des Deutschen Diabetiker Bund - Landesverband Hamburg e.V.

Ansprechpartner zu speziellen Themen:

Diabetes und Schwerbehinderung (keine Rechtsberatung)

Heidi Liebchen

Tel.: 040 / 632 819 02 oder      

Mobil: 0176 / 61 65 29 43    

E-Mail: heidi.liebchen@diabetikerbund-hamburg.de

Diabetesberaterin

Maren Lühr

Privat-Tel:  040 66 40 79        

E-Mail: maren.luehr@diabetikerbund-hamburg.de

Diabetes und Schwangerschaft

z.z. unbesetzt

Blinde / Sehbehinderte Diabetiker

Claudia Feder

Tel.: 040 / 866 34 60    

E-Mail: claudia.feder@diabetikerbund-hamburg.de

Redaktion der Hamburger Beiträge im „Diabetes-Journal“

Cornelia Hagemann-Rohweder

Tel.: 040 / 609 519 84    

E-Mail: cornelia.hagemann-rohweder@diabetikerbund-hamburg.de

Ansprechpartner in den Hamburger Stadtteilen:

Betroffenheit und informelle Hilfeleistung zählen zu den zentralen Kennzeichen im Selbstverständnis und in der Definition der Selbsthilfe.

Das Engagement in unseren Selbsthilfegruppen ist motiviert durch "Hilfe für sich selbst und für andere". Die Selbsthilfe leistet einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität von chronisch kranken und behinderten Menschen.

Der Erfahrungsaustausch, die gegenseitige Unterstützung und die umfassende Information verhelfen den Betroffenen zu einer besseren Krankheitsbewältigung.Immer mehr chronisch kranke und behinderte Menschen wehren sich zudem dagegen, nur als Objekte eines professionellen Versorgungssystems betrachtet zu werden.

Sie stellen zunehmend die berechtigte Forderung, als Experten in eigener Sache in die Planung und Durchführung aller sie betreffenden Maßnahmen und Therapien einbezogen zu werden. Die Selbsthilfe ist insoweit die Plattform für eine stärkere Demokratisierung der bestehenden Strukturen im Gesundheitswesen und stärkt die Patientenautonomie.

Selbsthilfegruppen und Organisationen zeigen darüber hinaus Lücken und notwendige Verbesserungen der medizinischen Versorgung auf. Damit tragen sie erheblich zur Weiterentwicklung unseres Gesundheitssystems bei. Unsere Selbsthilfegruppen laden ein zu gleichberechtigter Teilhabe und Austausch.

Wir bieten Ihnen eine erlebbare Solidarität und einem Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen. Erhalten Sie praktizierte Lebenshilfe vor Ort durch Einzelberatungen und Gruppengespräche in unseren Selbsthilfe- und Gesprächsgruppen in den Hamburger Stadtteilen.

Ahrensburg, Volksdorf, Walddörfer (Sasel, Berne)

Cornelia Hagemann-Rohweder

Tel.: 040 / 609 519 84

 

Blankenese, Iserbrook, Nienstedten, Sülldorf, Rissen

Hansjürgen Beyer

Tel.: 040 / 86 93 05

Wolfgang Kloppe

Tel.: 040 / 81 87 28

Bergedorf, Lohbrügge, Reinbek, Oststeinbek

Rosemarie Werth
Tel.: 040 / 735 65 68
Mail: rohmo@t-online.de

Bärbel Strothmann

Tel.: 040 / 55 43 46 51

 Eidelstedt, Lokstedt, Lurup, Niendorf, Schenefeld, Schnelsen

Michaela Conrad

Tel.: 040 / 559 11 70

E-Mail: michaela.conrad@diabetikerbund-hamburg.de

 

Altona, Bahrenfeld, Ottensen

Hansjürgen Beyer

Tel.: 040 / 86 93 05

 

Barmbek, Bramfeld, Steilshoop

Geschäftsstelle

Tel.: 040 2000 4380

 

 

26817

Eilbek, Farmsen, Rahlstedt, Wandsbek

Maren LührTel.: 040 / 66 40 79

E-Mail: maren.luehr@diabetikerbund-hamburg.de

 

Hummelsbüttel, Fuhlsbüttel, Langenhorn, Poppenbüttel

Rainer Stemmler

Tel.:  040 / 53 048 160

E-Mail: rainer.stemmler@diabetikerbund-hamburg.de

 

Harburg und Süderelbraum

Eike Sarge

Tel.: 040 / 768 33 35

 

Vier- und Marschlande

Marita Kröger

Tel.: 040 / 723 38 24

 

Als Ansprechpartnerin für blinde und sehbehinderte Diabetiker im DDB

Claudia Feder

Tel.: 040 / 866 34 60

E-Mail claudia.feder@diabetikerbund-hamburg.de

Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg e.V. Louis-Braille-Haus

Holsteinischer Kamp 26

22081 Hamburg

Tel.: 040 / 209 40 40

Info-Telefon: 040 / 209 40 466